Zementschleier – Wie entfernen?

Nachdem die Fliesenleger abgezogen sind, freut man sich auf den ersten Abend auf der neuen Terrasse. Der Grill wird angeworfen, das Fleisch ausgepackt und das Bier in den Kühlschrank gestellt. Der Sommer kann kommen! Doch leider haben die Fliesenleger nicht richtig geputzt, so dass über der ganzen Terrasse ein grauer Schleier liegt, als ob jemand Staub ausgestreut, mit Wasser verrührt hat und dann antrocknen ließ. Zementschleier, Überbleibsel einer unzureichenden Bauendreinigung.

Wie bekommt man das wieder weg?

Da Zement größtenteils aus Kalk besteht und Kalk sich mit Säuren sehr gut lösen lässt, kann man den Zementschleier sehr gut mit handelsüblichen Säuren aus dem Baumarkt säubern. Je konzentrierter, umso effektiver und schneller.

Löst sich dadurch nicht auch das Fugenmaterial, dessen verschmierte Reste diesen Zementschleier bilden?

Nein. Denn man lässt die Säure ja nicht extrem konzentriert über Stunden und Tage auf der Fläche einwirken, sondern lässt sie nur für einige Minuten einwirken, damit der hauchdünne Zementschleier aufgelöst wird und dann mit reichlich Wasser abgespült werden kann.

Wenn nur gewöhnliche Säuren genügen, warum gibt es dann spezielle Zementschleierentferner für Steinoberflächen?

Säuren, die man z. B. im Baumarkt kaufen kann, sind nicht so hochkonzentriert wie diese Produkte, so dass man den Reinigungsvorgang zum Teil mehrmals wiederholen muss, bis der Grauschleier vollständig gelüftet wurde. Vor allem Handwerker sind darauf angewiesen schnell effektive Ergebnisse zu erzielen, denn Zeit ist Geld, welches der Kunde anschließend nicht zahlen muss. Manchmal wird aber zu sehr an Zeit gespart und gar nicht gereinigt, so dass der Kunde letztendlich mehr Aufwand hat solche Verschmutzungen selber zu reinigen.

Ich habe meine Terrasse jetzt viermal mit Salzsäure gereinigt, es sind aber immer noch Streifen und Spuren zu sehen.

Moderne Fugenkitte bestehen nicht mehr zu 100% aus Zement, sondern enthalten immer mehr Kunststoffanteile, die eine höhere Flexibilität aufweisen und somit für bessere Abdichtung sorgen. Temperaturunterschiede führen nicht mehr so leicht zu einer Bildung von Rissen in der Fuge, Flüssigkeit kann somit auch bei älteren Flächen nicht so einfach unter die Platten/Fliesen gelangen. Diese Kunststoffanteile bleiben nach dem Reinigen mit Säuren natürlich noch zurück, da sie von Säuren nicht gelöst werden können.

Dies hat zur Entwicklung von modernen Zementschleierentfernern wie z. B. dem KLENAX® Zementschleierentferner – CZP geführt, der zusätzlich neben Säure noch Polymerlöser enthält, um auch diese Kunststoffanteile entfernen zu können. Damit bekommen Sie ihre Terrasse wieder sauber. Vollständig und nur in einem Arbeitsgang!

Und wie immer beim Einsatz von Säuren …

Vergessen Sie bitte nicht noch vorhandene Säurereste auf der gereinigten Fläche mit einer Base/Lauge zu neutralisieren. Sonst können mit der Zeit diese immer noch aktiven Säurereste die Politur Ihrer Fliesen angreifen oder gar noch stärkere Verätzungen verursachen. Vor allem säureempfindliche Steine können hier erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden.

 
Comments

No comments yet.